Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Wladimir Köppen (1846-1940), ein Pionier in der Erforschung von Wetter und Klima

Freitag, 29. November 2019 • 19:00

Vortrag von Dr. G. Schönharting mit musikalischer Umrahmung von Milorad Romic (Gitarre) und G. Schönharting (Violine) (Eintritt frei, Spenden erwünscht). W. Köppen, geb. in St. Petersburg, gehört zu den großen Pionieren in der Entwicklung der Meteorologie und der Beschreibung der Klimazonen der Erde. Nach Studien der Botanik, Physik und Meteorologie in St. Petersburg, Heidelberg und Leipzig mit Promotionsabschluss 1870 kam er 1875 als Leiter der Abteilung Wetterdienst an die neugegründete Deutsche Seewarte in Hamburg, an der er über 40 Jahre lang in der Weiterentwicklung der Meteorologie tätig war. Nach seiner Pensionierung 1924 zog er nach Graz zu der Familie seines Schwiegersohnes Alfred Wegener, wo er noch bis zu seinem Tod seine wissenschaftlichen Arbeiten fortsetzen konnte. Bedeutsam für die Entwicklung der Plattentektonik wurde die Zusammenarbeit mit A. Wegener in dem gemeinsam veröffentlichten Werk „Die Klimate der geologischen Vorzeit“ (1924), an deren Ergänzung W. Köppen bis zu seinem Todesjahr noch arbeitete. Seine Tochter Else Wegener-Köppen gab 1955 die von ihrem Vater geschriebenen biographischen Aufzeichnungen im Buch „Wladimir Köppen – Ein Gelehrtenleben für die Meteorologie“ heraus. Dieses Buch wurde 2018 mit englischer Übersetzung erneut herausgegeben. Zum Vortrag wird dieses Werk mit den Original Aufzeichnungen von W. Köppen gezeigt. Eine musikalische Umrahmung wird von dem bekannten Gitarristen Milorad Romic und G. Schönharting selbst (Violine) gegeben.

Details

Datum:
Freitag, 29. November 2019
Zeit:
19:00
Veranstaltungkategorien:
,

Veranstaltungsort

Naturkundemuseum Ostbayern

Veranstalter

NMO