Daueraustellung – Lebensräume heute in Ostbayern


zurück zur Übersicht

1. und 2. Stock: Lebensräume heute in Ostbayern

mus_geschichte_1

Regionale Lebensräume

Markante Lebensräume in Ostbayern: Waldformen und Fels als vernetzte Biotope, Funktionen des Waldes, Totholz, Tages- und Jahreszeiten. Lebensraum Wasser mit Feuchtwiesen und Auwald, der Regen von der Quelle bis zur Mündung. Lebensraum Trockenrasen im Jura. Vielfalt und Leben der Insekten; Mikroskopiertisch; Bienen und Imkerei. Naturnahe Dioramen, Tierstimmen, Lernspielgeräte, Kinderbücher und ausgewählte Lebendtiere vermitteln einen kurzweiligen Rundgang. Ein Medienraum steht für Familien- und Gruppenveranstaltungen und Schulen zur Verfügung, ebenso ein kleiner Teich beim Museum und ein Geo-Lehrpfad im angrenzenden Herzogpark.
da_ergeschoss_2
Der Braunbär als Waldbewohner Ostbayerns wurde im 19. Jahrhundert ausgerottet. Heute erleben wir in Bayern eine nicht unproblematische Rückkehr. Unser “Bär im Treppenhaus” macht vor allem auf Kinder einen nachhaltigen Eindruck.
da_ergeschoss_3
Ein Beobachtungsstock erlaubt Einblick in ein lebendes Bienenvolk und das Phänomen der Bienensprache. Darum gruppieren sich erläuternde Texte und Bilder, Kurzfilme und eine Inszenierung von Imkereigeräten.
da_ergeschoss_2
“Mikrowelt der Insekten”: Hier können in starker Vergrößerung vielfältige Anpassungen von Mundwerkzeugen und Beinen der Insekten betrachtet werden, ihre Farben und filigranen Strukturen.